Yrsa Sigurdardottir – Todesschiff: Ein Island-Krimi

Erschienen: 21. November 2012

Verlag: Fischer Taschenbuch

Wertung; 3/10

An den Haaren herbeigezogene Story

yrsa_todesschiff

Ich hatte vor kurzem einen Roman der Autorin gelesen („Seelen im Eis“), den ich eigentlich ganz gut fand und da der Landsmann Arnaldur Indridason bei seinen letzten Ausgaben etwas geschwächelt hat, habe ich mir die eine oder andere Ausgabe der Autorin gekauft. Dachte, das auch die Reihe um die Rechtsanwältin Dora ganz interessant sein könnte.

Aber weit gefehlt, das ist eine absolut seltsame Story, ein Krimi, ein Horrorroman oder was eigentlich? Am Anfang des Buches kommt in dem Handlungsstrang auf dem Schiff etwas Spannung auf, die Ermittlungen der Anwältin sind jedoch ziemlich sinnfrei und gegen Ende wird die Story immer unglaubwürdiger bis hin zu einer völlig abstrusen Auflösung. Hoffentlich wird das ebenfalls gekaufte Hardcover „DNA“ etwas besser, um diese Anwältin werde ich in Zukunft einen großen Bogen machen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*